2015-02-07-Ente

Seit 1983 kämpfen ASV-Schwimmer um DMS Punkte: um Aufstieg oder gegen Abstieg. Beim DMS (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen) werden alle olympischen Strecken zweimal geschwommen. Für die erzielten Zeiten werden Punkte vergeben, diese werden zum Endergebnis addiert. Wer die meisten Punkte hat steigt auf, wer die wenigsten Punkte hat steigt ab. Eigentlich einfach, aber manchmal äußerst kompliziert.

Nun war es also wieder einmal soweit: DMS im Schwimmbezirk Rhein-Wupper .

Unsere 1.Herrenmannschaft

2015-02-07-DMS-M

ging am vergangenen Samstag in der Bezirksliga an den Start. Ziel war es in der völlig überhitzten Düsseldorfer Halle sich möglichst aus dem Abstiegskampf heraus zu halten. Das gelang den Jungs trotz des kurzfristigen Ausfalls von Lucas Wenzel dann auch sehr gut.

Die Jungs um die erfahrenen Schwimmer Tobias Hahn, Tobias Wyrwich und Chris Prinz zeigten eine starke Mannschaftsleistung und erzielten 9446 Punkte, die am Ende zu Platz 6 reichten und mit dem Abstieg nicht zu tun haben. Dabei wurden noch 17 persönliche Bestzeiten erzielt!

Besonders hervorzuheben ist Simon Potthast, der durch den Ausfall des Brustschwimmers zu einem „Hammerprogramm“ kam. 200/400/1500 Freistil und 200 Brust innerhalb von 5 Stunden zu absolvieren und das ohne zu klagen und zu murren, Hut ab Simon!

Weiterhin kamen zum Einsatz: Daniel Naporowski, Emre Demirdas, Julius Chur, Lu Müsch, Leon Stark und unser Youngster Erik Schulze.

Unsere 1.Damenmannschaft

2015-02-08-DMS-W

wollte den Jungs am nächsten Tag in nichts nachstehen. Auch hier waren die Gegebenheiten in der Radevormwalder Halle eher grenzwertig. Etwa 300 Aktive, Zuschauer und Kampfrichter waren deutlich zu viel für die kleine Halle. Dazu ein Sprecher, der der Meinung war, dass er besser verstanden wird, wenn er besonders laut spricht.

So war dann letztlich die Veranstaltung mit einer Gesamtdauer von 8 Stunden deutlich zu lang und anstrengend für alle Beteiligten.

Vom ursprünglichen Ziel, um den Aufstieg mit zu schwimmen, mussten sich die Mädels dann frühzeitig verabschieden, da die Konkurrenz teilweise mit Schwimmerinnen antrat, die eigentlich in der Oberliga starten sollten. Hier wurde dann das Ziel kurzfristig ausgegeben, sich aus dem Abstiegskampf heraus zu halten.

Das gelang den Mädels um die erfahrene Elena Mosen dann souverän. Trotz einiger unvorhersehbarer Widrigkeiten und damit verbundenen Umstellungen, gelang auch den Mädels der 6 .Platz in der Gesamtwertung.

Auch im Bereich der persönlichen Bestzeiten standen Johanna Fischer, Celina Karrie, Franziska Mertens, Melina Koch, Meike Otto, Stine Sorg, Anna Thiede und Lena Verbnik den Jungs kaum nach. 13 persönliche Bestzeiten standen am Ende eines langen Sonntages zu Buche.

Nun bleibt noch der Durchgang der Kreisklasse am 22.Februar mit der 2.Damenmannschaft in Neuss. Hier werden auch viele der jüngeren Mädels eingesetzt, um erste Erfahrungen im DMS Bereich zu machen. Wir werden dann auch davon berichten.

Ein herzliches Dankeschön an die Kampfrichter, die uns wie immer toll unterstützt haben, darf nicht fehlen. Danke an Tina Fischer, Regina Potthast, Julia Göttert, Guido Sorg und Lukas Potthast!

Wir freuen uns auf die nächsten DMS Durchgänge.

Eure Trainer

Termine ...

Keine Termine
JSN Teki template designed by JoomlaShine.com